KFZteile PKWteile Autoteile Suche

Kurbelwelle für SKODA OCTAVIA (1Z3)

Auf dieser Seite finden Sie alle Artikelgruppen zum Thema Kurbelwelle für den SKODA OCTAVIA (1Z3)
Fahrzeugtyp
auswählen
wählen sie ihren SKODA OCTAVIA (1Z3)
SKODA OCTAVIA (1Z3)
SKODA OCTAVIA (1Z3) ist nicht ihr Fahrzeug?!   Klicken Sie "Alle SKODA Modelle".
Sie benötigen das Ersatzteil Kurbelwelle für ein anderes KFZ?!   Klicken Sie "Auswahl aus allen Fahrzeugen".
Gefundene Artikel:
SKODA OCTAVIA (1Z3)

Skoda Octavia

ist die Typbezeichnung für zwei Kraftfahrzeug-Baureihen des Herstellers Skoda.
Der erste Skoda Octavia wurde zunächst von 1959 bis 1971 vom tschechoslowakischem Automobil- und Motorenhersteller Skoda gebaut und hat mit dem heute anzutreffenden PKW eigentlich nur dem Namen gemeinsam.
Im Zuge der Privatisierung von Staatsunternehmen wurde 1990 Skoda von Volkswagen übernommen und im Herbst 1996 wurde der Skoda Octavia als Mittelkassewagen auf dem Markt eingeführt. Es ist das erste Modell, welches nach der Übernahme von Skoda durch Volkswagen entwickelt und hergestellt wurde.
Technisch basierte das Auto auf dem Golf IV. Im Frühjahr 2004 folgete die zweite Generation des Skoda Octavia, welche auf der Technik des Golf V aufbaute.
Dank seines guten Preis-Leistungs-Verhältnisses wurde der Skoda Octavia bis 2010 mehr als 1,4 Millionen Mal verkauft und in den Jahren 2005 und 2006 in den Neuen Bundesländern sogar zum beliebtesten Auto gewählt.
Im Februar 2013 erschien der Skoda Octavia in der dritten Generation, zunächst als Limousine, dann als Kombi.
Kurbelwelle für SKODA OCTAVIA (1Z3)

Kurbelwelle

Beim Verbrennen des Kraftstoff-Luft-Gemischs im den Brennräumen der Zylinder eines Motors wird Energie in Bewegung umgewandelt; die Kolben in den Zylindern bewegen sich auf und ab.

Was macht die Kurbelwelle?

Die Kurbelwelle hat die Aufgabe, die Auf- und Ab-Bewegung der Kolben, in eine Drehbewegung umzuleiten. Die Drehbewegung wird an des Schwungrad weitergegeben, welches seinerseits die Bewegung über Kupplung und Getriebe an Achsen und Räder weitergibt.
Die Kolben sind über die Pleuel (Pleuelstangen) mit der Kurbelwelle verbunden. Die drei Komponenten Kolben (mit Kolbenbolzen), Pleuel (mit Lagerbuchsen und Lagerschalen) und Kurbelwelle bilden zusammen den sog. Kurbeltrieb.

Die Teile der Kurbelwelle

  • Wellenzapfen:
    Die Wellenzapfen der Kurbelwelle definieren die Drehachse der Kurbelwelle und sind in den Hauptlagern im Motorblock gelagert.
  • Hubzapfen:
    Die Hubzapfen sind versetzt zur Drehachse der Kurbelwelle zwischen den Hauptlagern angeordnet. Der Versatz sorgt dafür, dass sich die Hubzapfen in einer Kreisbahn um die Drehachse der Kurbelwelle bewegen. An den Hubzapfen sind die Pleuelstangen gelagert. Der Abstand der Hubzapfen von der Kurbelwellenmitte definiert den Hub des Kolbens (Stichwort: Hubraum)
  • Kurbelwangen:
    Die Kurbelwangen befinden sich zwischen den Hubzapfen und sind in der Regel so konstruiert, dass sie das Ausgleichsgewicht zu den versetzt rotierenden Hubzapfen und deren Pleuel-/Kolbenmasse bilden. Dadurch wird ein "Unrund-Lauf" der Kurbelwelle und daraus resultierende Vibrationen verhindert.
  • optional: Ausgleichs- bzw. Gegengewichte:
    Sind die Kurbelwangen nicht als Gegengewichte konstruiert, so besitzen sie eine Aufnahmemöglichkeit für zusätzliche Gewichte.

Bauarten der Kurbelwelle

  • Kurbelwellen können gegossen oder geschmiedet werden.
    Geschmiedete Kurbelwellen sind arbeitsintensiver in der Herstellung, sind entsprechend auch kostenaufwendiger, haben aber den großen Vorteil belastungsresistenter und dadurch haltbarer zu sein. Für geschmiedete Kurbelwellen werden legierter Vergütungs- oder Nitrierstahl als Ausgangsmaterial verwendet. Die Wellenzapfen werden zudem oberflächengehärtet.
  • Kurbelwellen können mit integrierten oder angeschraubten Gegengewichten konstruiert sein.
  • Die Bauform der Kurbelwelle wird u.a. durch die Zylinderanzahl des Motors, den benötigten Hub und die Zündfolge der Zylinder und die Motorbauform bestimmt.
  • Es gibt hohle Kurbelwellen, um Motoröl für die Schmierung an die Haupt- und Pleuellager leiten zu können, und es gibt massive Kurbelwellen, die mit Wälzlagern (statt Gleitlagern) ausgeführt sind, welche allein über den Ölnebel im Zylinder-Kurbelgehäuse ausreichend mit Schmierstoff versorgt werden.
  • Kurbelwellen können höhenverstellbar gelagert sein – z.B. durch ein exzentrisch gelagertes Kurbelwellenlager; dadurch kann eine variable Verdichtung erreicht werden - mit dem Vorteil eines um bis zu 25 Prozent geringerer Kraftstoffverbrauchs im Teillastbereich.

Wie finde ich die richtige Kurbelwelle für mein KFZ?

Hier im Teilefix Autoteile Onlineshop wählen Sie erst das Fahrzeug, für welches Sie ihre Kurbelwelle benötigen und nach der Auswahl zeigen wir Ihnen nur noch die Ersatzteile, welche von den Ersatzteilherstellern als für Ihr Fahrzeug passend klassifiziert wurden. Dies gilt natürlich auch für alle anderen Autoteile wie Fensterheber, Wischermotoren oder AGR-Ventile.

Auswahl

200.000 Ersatzteile
mehr als 3000 KFZ-Modelle
über 100 Fahrzeug-Marken

viele Ersatzteile PKWteile KFZteile, nicht nur Kurbelwelle | Teilefix
Nur Markenartikel
in Original -
Erstausrüsterqualität

Lieferung

fixe Lieferung der Ersatzteile für Auto, PKW und KFZ | Teilefix
Geschwind,
wie . . .
Ersatzteile in Original-Hersteller Qualität, nicht nur Kurbelwelle, Marken PKWteile KFZteile | Teilefix